Herzlich Willkommen auf unserer Webseite!

Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen,

die SPD im Stuttgarter Süden möchte vor Ort und nah am Bürger sein.
Dafür, also für Sie, treten wir an.

In unseren OV Konkret - Themenabenden, im Bezirksbeirat, im Stadtrat und bei unseren Events, die bei uns OV Spezial heißen, haben Sie die Chance ihre Sicht der Dinge und ihre Meinung einzubringen.

Politik muss aus der Bürgerschaft heraus kommen.
Deshalb laden wir Sie ein, bei uns mit zu machen.

Wir freuen uns darauf mit Ihnen ins Gespräch zu kommen, dazu bedarf es übrigens keiner Parteizugehörigkeit.

Ihre
Marion Eisele

 

28.06.2016 in Pressemitteilungen von SPD Stuttgart

SPD Stuttgart fordert Stärkung der gesetzlichen Rente – Für ein erhöhtes Rentenniveau

 

Die Stuttgarter SPD hat sich bei der Kreiskonferenz am Montag, 27. Juni 2016 mit dem Thema „Wie zukunftsfest ist die Rente? Ansätze zur Reform“ befasst.

27.06.2016 in Woche für Woche von Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Körner am Montag: Brexit, Bürgermeister und Wohnen im Neckarpark

 

Die letzte Woche stand international im Zeichen des Brexits. In Stuttgart ging es um das Wohnen im Neckarpark und um den Ausbau der Ganztagsschulen. Außerdem bekam das E-Fahrrad von Martin Körner neue Bremsbeläge. Sicherheit geht vor im Straßenverkehr.

27.06.2016 in Pressemitteilungen von Die SPD im Stuttgarter Rathaus

ÖPNV in Stadt und Region: SPD sagt Nein zur geplanten Fahrpreiserhöhung

 

Vor den Sitzungen von SSB- und VVS-Aufsichtsrat, bei denen über die Fahrpreise ab 1. Januar 2017 entschieden wird, begründen der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Stuttgarter Rathaus, Martin Körner, und der verkehrspolitische Sprecher der SPD im Regionalparlament, Thomas Leipnitz, das Nein der Sozialdemokraten zu den geplanten Fahrpreiserhöhungen zum 1. Januar 2017.

24.06.2016 in Europa von SPD Baden-Württemberg

Brexit: Kampf um die Köpfe und Herzen für Europa offensiv aufnehmen

 

Der SPD-Landesvorsitzende Nils Schmid erklärt zum Brexit-Votum der Briten: „Das ist eine traurige Zäsur in der Geschichte Europas. Die EU muss jetzt so eng wie nur möglich zusammenstehen, damit nichts weiter ins Rutschen kommt.“

Für Sie im Bundestag: Ute Vogt